Zum Hauptinhalt springen
ArgeLandentwicklung logo

Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2021 erstmals digital – 20. bis 21. Januar 2021

Alles digital oder doch wieder "normal"? Neue Formen von Arbeit und Teilhabe als Chance für die Ländlichen Räume.

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in vielen Lebensbereichen beschleunigt. Home-Office, Videokonferenzen und Live-Streams sind für viele ganz normal geworden. Welche Chancen bieten die neuen Formen von Arbeit und Teilhabe für die Ländlichen Räume? Diese Frage diskutiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung am 20. und 21. Januar 2021 mit den Akteuren der Ländlichen Entwicklung – und zwar digital.

Denn natürlich machen die Folgen der Corona-Pandemie auch vor dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung nicht Halt. Somit ist das Generalthema auch für das BMEL Programm, das allen Interessierten erstmals online ermöglicht, ortsunabhängig mitzudiskutieren, Ideen zu sammeln und Erfahrungen auszutauschen.

Bundesministerin Julia Klöckner wird das 14. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung am 20. Januar um 11.00 Uhr eröffnen. Im Anschluss bieten Partnerinnen und Partner aus ganz Deutschland und dem Partnerland Niederlande 32 Fachforen zur Diskussion und zur Vernetzung an. Die Themen reichen dabei von der Förderung des Ehrenamtes, über die gesundheitliche Teilhabe bis hin zu mehr Arbeitsqualität im ländlichen Raum.

Auch die ArgeLandentwicklung ist dabei und bietet mit zwei Fachforen die Möglichkeit zum Austausch.

Fachforum 6: Land.Perspektiven 2030 – Zukunft der Integrierten Ländlichen Entwicklung

Mit Kabinettsentscheidung vom 10. Juli 2019 hat die Bundesregierung zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" u.a. beschlossen, die Maßnahmen des GAK-Fördergrundsatzes "Integrierte ländliche Entwicklung" auf Investitionen in eine erreichbare Grundversorgung in ländlichen Räumen, in attraktive und lebendige Ortskerne, wie auch zur Behebung von Gebäudeleerständen zu fokussieren. Die in diesem Zusammenhang geführten Diskussionen waren Anlass für BMEL und ArgeLandentwicklung, ein Grundsatzpapier "Gemeinsame Perspektiven der ländlichen Entwicklung 2030" (Land.Perspektiven 2030) zu entwickeln.

Im Rahmen der Veranstaltung findet am 20. Januar von 12.30 bis 14.30 Uhr ein Meinungsaustausch über die Zukunft der Integrierten Ländlichen Entwicklung bis 2030 statt.

Fachforum 10: SMARTversorgte Dörfer – Digitales LandLeben

Um dem demografischen Wandel entgegenzuwirken, können digitale Lösungen und Innovationen helfen, Kommunen in ländlichen Regionen attraktiver zu gestalten. Die Herausforderung ist, gerade in ländlichen Räumen, durch neue technische Lösungen die Angebote der Daseinsvorsorge zu verbessern. Dies eröffnet zugleich Perspektiven, mithilfe der Digitalisierung Teilhabe und Chancengleichheit für alle Bevölkerungsgruppen zu ermöglichen.

Die Möglichkeiten zukunftsorientierter Service- und Dienstleistungen für die Menschen im ländlichen Raum werden aus Sicht der Wissenschaft und durch innovative Beispiele ebenso beleuchtet wie die Gestaltung des ländlichen Raums als "the place to be" für kreative und gründungsfreudige Menschen.

Diskutieren Sie gemeinsam mit uns und der DLKG am 20. Januar 2020 von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Die kostenfreie Anmeldung ist ab sofort möglich.