Zusatzinformationen

Wegenetze

Der rasante Strukturwandel der vergangenen Jahre in Land- und Forstwirtschaft und die geänderten Landnutzungen mit Einsatz breiterer und schwererer Landmaschinen haben die Verkehrsströme und Verkehrserfordernisse stark verändert und fordern ein ganzjährig befahrbares Wegenetz. Daraus sind neue Konzepte für ländliche Wegenetze abzuleiten:

  • Ausdünnung vorhandener Wegenetze auf den zukünftig benötigten Bedarf und Entsiegelung nicht mehr benötigter Wegeflächen. Reduzierung der Flächeninanspruchnahme durch Rückführung entbehrlicher Wege
  • Schaffung interkommunaler Wegenetze zur effizienten Nutzung der ländlichen Infrastruktur
  • Kooperationen im Bereich des Kompensationsflächenmanagements bei Eingriffen in Natur und Landschaft, z.B. bei der ökologischen Aufwertung von Wegerändern
  • Abstimmung oder Entflechtung verschiedener Wegenutzungen für Landwirtschaft und Tourismus, z. B. bei Rad-, Reit- und Wanderwegen
  • Nachhaltige Sicherstellung der Wegeunterhaltung

Bei der Neugestaltung der ländlichen Wegenetze kommt es nicht nur auf zukunftsgerechte Ausbaubreite und Tragfähigkeit an. Auch die regionale Nutzung und Unterhaltung sind sicher zu stellen und eine konfliktfreie Nutzung ist zu ermöglichen.

Internationaler Informations- und Erfahrungsaustausch, 15. und 16. Oktober 2014, Eisenstadt, Österreich. Lebensader Infrastruktur im ländlichen Raum. Das Vortragsprogramm beinhaltet Fachbeiträge aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, wobei thematisch die Verkehrserschließung im ländlichen Raum – Güterwege, die ländliche Neuordnung – Flurbereinigung, sowie die Forsttechnik behandelt werden.
Dokumentation der Tagung

Wegebautagung: Wege der Zukunft - Perspektiven des Ländlichen Wegebaus, 18. April 2013 in Berlin. Nach einem Überblick über die rechtliche Situation des ländlichen Wegebaus in den Bundesländern wurden die verschiedenen Anforderungen an ein ländliches Wegenetz der Zukunft diskutiert.
Dokumentation der Tagung (Quelle: Deutscher Bauernverband - DBV)

Auf der 32. Bundestagung der Deutschen Landeskulturgesellschaft (DLKG), 31. August bis 2. September 2011 in Mainz, wurde das Thema "Wege in die Zukunft!? – Neue Anforderungen an ländliche Infrastrukturen" von verschiedenen Seiten umfassend beleuchtet und neue Lösungsstrategien erarbeitet.
Dokumentation der Tagung


Zurück zur Navigation