Zusatzinformationen

Rezension von Prof. Dr. K.-H. Thiemann, München

Heft 12 der Schriftenreihe der DLKG
Titelblatt von Heft 12 der Schriftenreihe der DLKG

DLKG – Deutsche Landeskulturgesellschaft (Hrsg.)
Dorfumbau: Dörfer entstehen im Kopf!
Wie können die Veränderungsprozesse mit den Menschen gestaltet werden?

130 Seiten, Schriftenreihe der DLKG, Heft 12, Softcover, Eigenverlag, Müncheberg, 2015, 15,00 €.
ISSN: 1614-5240

In der Schriftenreihe der Deutschen Landeskulturgesellschaft (DLKG) erscheinen seit 2004 jeweils Mitte des Jahres die Tagungsbände der DLKG-Bundestagungen des vorausgegangenen Jahres. Das vorliegende Heft 12/2015 stellt somit den Band zur 35. Bundestagung der DLKG vom 16. bis 18. September 2014 in Zwickau dar. Mit dem Thema "Dorfumbau: Dörfer entstehen im Kopf! – Wie können die Veränderungsprozesse mit den Menschen gestaltet werden?" hat die DLKG Neuland beschritten und den sozialen Dorfumbau erstmals in einer Tagung intensiv behandelt und im jetzt erschienenen Tagungsband dokumentiert. Dabei steht die Frage im Vordergrund, wie angesichts des demographischen Wandels in Schrumpfungsregionen das dörfliche Gemeinschaftsleben und die sozio-kulturelle Daseinsvorsorge aufrechterhalten werden können. Die Tagung hat hierzu in Theorie und an Hand eindrucksvoller Beispiele aufgezeigt, dass ein Dorfumbau gelingen kann, bei dem gleichzeitig auch das Engagement der Bürger aktiviert wird, um "Sorgende Gemeinschaften" dauerhaft zu etablieren, die dann eine funktionsfähige Sozialinfrastruktur nachhaltig gewährleisten. Ein erfolgreicher Dorfumbau in diesem Sinne setzt jedoch ein bewusstes Umdenken aller am Prozess Beteiligten voraus. Damit entstehen Dörfer durch ein Change-Management zunächst im Kopf, um dann die Veränderungsprozesse mit den Menschen gestalten zu können. Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen, demographiegerechten, sozialen Dorfumbau gibt der Tagungsband wertvolle Beispiel und grundlegende Strategien an die Hand. Da der Ansatz zur Initiierung und Umsetzung der Veränderungsprozesse sowie zum altersgerechten Dorfumbau weitestgehend neu ist, wurde das methodische Grundgerüst hierzu im Autorenteam von Andrea Soboth, Caroline Seibert, Werner Klöckner und Angela Kunz erarbeitet und im gleichnamigen Sonderheft 06/2014 der Schriftenreihe der DLKG vorweg publiziert. Es ist daher zu empfehlen, beide Hefte auch in dieser Reihenfolge zu lesen, um sich das methodische und praxisbezogene Wissen für den sozialen Dorfumbau in der notwendigen Tiefe anzueignen.

Mit dem Vorgehen, eine Tagung und das Tagungsthema durch eine eigene Schrift in der Theorie vorweg aufzuarbeiten, hat die DLKG ihre überaus erfolgreich und richtungsweisende Arbeit zur Dorfentwicklung fortgesetzt. Bereits die 33. DLKG-Bundestagung vom 25. bis 27. September 2012 in Wetzlar hat mit dem Thema "Wandel in den Köpfen!? – Wie kann durch Veränderungsprozesse die Zukunft in strukturschwachen Räume gestaltet werden?" den Fokus auf das Change-Management und Change-Prozesse gelegt, die unabdingbare Voraussetzung sind, um den Bewusstseinswandel und Paradigmenwechsel in der Dorferneuerung von Wachstums- zu Schrumpfungsstrategien erfolgreich umsetzen zu können. Der gleichnamige Tagungsband erschien als Heft 10/2013 in der Schriftenreihe der DLKG und die von Andrea Soboth äußerst fundiert erarbeitete Methodik unter den Titel "Wandel in den Köpfen?! – Neuausrichtung von LEADER, ILE, Dorfentwicklung und Ländlicher Bodenordnung" als Sonderheft 04/2011.

Der Vollständigkeit halber ist zu erwähnen, dass die Aufgaben des Dorfumbaus in der baulichen und infrastrukturellen Gestaltung sowie Sicherung der allgemeinen Daseinsvorsorge schon auf der 30. DLKG-Bundestagung mit dem Thema "Dörfer ohne Menschen!? – Zwischen Abriss, Umnutzung und Vitalisierung" vom 14. bis 16. Oktober 2009 in Würzburg behandelt wurden (siehe Tagungsband Heft 07/2010 der Schriftenreihe der DLKG). Auch hier gibt es eine gleichnamige vorbereitende Schrift (Sonderheft 02/2009), in der Prof. Theo Kötter die Entwicklung von der Dorferneuerung zum Dorfumbau und deren Aufgaben zur Innenentwicklung und Revitalisierung erörtert sowie Andrea Soboth die Methodik des Dorfumbaus in Theorie und Praxis sehr anschaulich darstellt.

Abschließend ist darauf hinzuweisen, dass die 36. Bundestagung der DLKG vom 8. bis 10. September 2015 in Birkenfeld mit dem Thema "Ländlicher Raum beweg dich.EU – Schlüssige Ansätze zur Weiterentwicklung ländlicher Räume aus der Blickrichtung europäischer Staaten" den Dorfumbau im internationalen Vergleich betrachtet, um neue Chancen für die ländliche Entwicklung zu identifizieren. Der Tagungsband wird als Heft 13/2016 in der Schriftenreihe der DLKG erscheinen.

Mit den genannten Tagungen und Schriften hat die Deutsche Landeskulturgesellschaft maßgeblich zur demographiegerechten Ausrichtung der Dorferneuerung beigetragen, Strategie und Methodik zum sozialen Dorfumbau einschließlich des notwendigen Change-Managements entwickelt und die Anwendung in der Praxis aufgezeigt.

Der Tagungsband und die anderen vorausgegangenen Hefte aus der Schriftenreihe der DLKG können daher allen nachdrücklich empfohlen werden, die an der Entwicklung ländlicher Räume und ihrer Dörfer interessiert sind. Alle Publikationen stehen auch als pdf-Download auf der Homepage der DLKG (www.dlkg.de) kostenfrei zur Verfügung.


Zurück zur Navigation